Suche

REZEPT: Wunderkuchen

Ein sehr wandelbarer Rührteig, der perfekt für Motivtorten geeignet ist,

da er sehr kompakt ist. So trägt er auch schwere Deko, ohne dass die Torte

zusammensackt. Aber auch als Rührteig für Cakepops und Cakesicles eignet

er sich hervorragend. Das wunderbare an diesem Rezept ist, dass man ihn ganz

nach dem eigenen Geschmack abwandeln kann.




TTT_Wunderkuchen-Rezept
.pdf
Download PDF • 767KB

Z U T A T E N


ZUTATEN

4 Eier

200 g Zucker

(je nach Geschmack und Füllung weniger)

200 ml Öl

200 ml Flüssigkeit Hier ist jede Flüssigkeit geeignet (Limonade und Mineralwasser für einen

luftigen Teigoder z.B. Milch, Kaffee, Alkohol)

300 g Mehl

2 TL Backpulver

1 Priese Salz


AUSSERDEM

Nach belieben Aromen, Vanillezucker, Vanilleschoten, Nüsse oder Ähnliches


 

R E Z E P T


Den Ofen auf 150° C Umluft vorheizen und eine Springform mit 20 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen.


Vorweg zum Wunder-Anteil des Kuchens: Man kann Zutaten nach Belieben ersetzen und ergänzen. Für einen Schokoladenkuchen können zum einen Trinkkakao oder ein Eiskaffee-Getränk (unterstützt den Schokoladen-Geschmack hervorragend) als Flüssigkeit in den Teig geben werden, aber auch 2 EL Backkakao mit dem Mehl unter den Teig rühren. Generell können 50-100g des Mehls durch andere trockene, mehlähnliche Zutaten ersetzt werden. Dies können gemahlene Nüsse, Kokosraspeln oder Mohn, etc. sein. Für etwas Crunch im Kuchen können zum Schluss noch eine Handvoll Nüsse, gehackte Schokolade, Rosinen, Cranberries oder ähnliches zum Teig dazugegeben werden.


Ich bin ein Freund davon, mir alle möglichen Zutaten gut vorzubereiten. Für dieses Rezept können die Eier und der Zucker in eine große Rührschüssel gegeben und die beiden Flüssigkeiten mit den möglichen Aromen in einem Messbecher vermischt werden. Das Mehl, die mehlähnlichen Zutaten, das Backpulver und eine Priese Salz können in eine weitere Schüssel gegeben und vermischt werden. Nun habt ihr alles parat stehen.


Eier und Zucker werden auf höchster Stufe rund 5 Minuten schaumig aufschlagen, bis sich das Volumen deutlich vergrößert hat. Nun die Flüssigkeiten unterrühren und im Anschluss das Mehlgemisch kurz aber gründlich unterrühren.


Die Masse kann jetzt in die Springform gefüllt werden und auf mittlerer Schiene im Backofen ca. 55-50 Minuten gebacken werden. Ihr solltet definitiv eine Stäbchenprobe machen. Rezepte mit gemahlenen Mandeln backen bei mir zum Beispiel immer rund 10 Minuten länger, durch den Ölanteil in den Nüssen, der noch dazu kommt.


Nach dem Backen den Kuchen in der Form auskühlen lassen, bevor ihr ihn auslöst und schneidet. Den Kuchen kann man auch wunderbar einfrieren. Dazu solltet ihr die Böden entweder einzeln einfrieren oder aber den Kuchen im Ganzen lassen und im aufgetautet Zustand schneiden.

0 Kommentare

TIPP: Cakesicles